VerbandVereineTermineRassenOssiacher Tauern
K1 Kleblach-Lind
K2 Mittleres Drautal
K4 Greifenburg
K5 Dellach/Drau
K7 Weissensee
K8 Liesertal
K9 Lavanttal
K10 Friesach
K11 Gurktal
K12 St. Veit an der Glan
K13 Feldkirchen
K14 Villach
K15 Feistritz/Gail
K16 Hermagor
K17 Oberes Gailtal
K18 Lesachtal
K21 Döbriach
K22 Arriach
K23 Winklern
K24 Mallnitz-Obervellach
K25 Klagenfurt
K26 Völkermarkt
K28 Haflingerzuchtverein
K30 Rosental
K31 Warmblutzuchtverein
K32 Vorderberg

Der Pferdezuchtverein K11 Gurktal

Obmann

Ing. Siegfried Wuzella
Pisweg 30
9342 Gurk
Tel.: 0680/5560609

Geschäftsführer

Ing. Andreas Fuchs
Steinbichl 20
9311 Kraig
Tel.: 0664/18 39 028

NEWS


 

VIZEBUNDESMEISTER und LANDESMEISTER

Der Pferdezuchtverein K11 Ist stolz auf sein Mitglied Helmut Scherzer und gratuliert herzlichst zum Vizebundesmeister und Landesmeister!

Österreichische Meisterschaften Kaltblut Einspänner – Vizemeistertitel für Helmut Scherzer
Die diesjährigen Österreichischen Meisterschaften der Kaltblut Einspänner kamen am Reiterhof Stückler in St. Margarethen im Lavanttal zur Austragung.
Darüber hinaus wurde dieses Turnier, bei dem rund 60 Ein-und Zweispänner aus ganz Österreich und Italien am Start waren, als Sichtung für die 5-, 6-und 7-jährigen Fahrpferde gewertet.
Eine intensive Regenperiode hatte leider ihre Spuren hinterlassen und die Pferde hatten sowohl auf dem Dressurviereck als auch im Gelände mit dem tiefen Boden zu kämpfen.
Besonders den Kaltblut-Einspännern machten der schwere Boden und das hügelige Gelände, die keine Erholungsphase zwischen den einzelnen Marathonhindernissen zuließen, schwer zu schaffen. Mitunter lag es vielleicht auch an der fehlenden Kondition der Pferde.
Keine Schwäche hingegen zeigte der Schecke Leo Vukan, der mit dem Kärntner Helmut Scherzer an den Leinen als Sieger im Marathon hervor ging, gefolgt von Manto Diamant XIII und Fahrer Enrico Allgäuer aus Vorarlberg. Damit hatte Helmut Scherzer die Führung nach Dressur und Marathon im Kampf um den Bundesmeistertitel der Kaltblut-Einspänner übernommen. Dressursieger Bernhard Ettl aus Tirol landete mit seiner Stute Soraya im geschlagenen Feld.
Die Entscheidung fiel wie immer im Kegelparcours. Nach eingehender Beratung der Verantwortlichen wurde dieser auf den Abfahrplatz verlegt, um den Pferden einen weiteren Bewerb auf tiefem Boden zu ersparen. Parcoursbauer Kurt Seidl zeigte Flexibilität und kreierte einen auf die geänderten Voraussetzungen angepassten neuen Kegelparcours.
Die Spannung im Hauptbewerb, der Bundemeisterschaft der Kaltblut-Einspänner, stieg von Starter zu Starter. Johann Perhab aus der Steiermark führ eine Doppel-Nullrunde mit absoluter Bestzeit, Markus Oppeneiger aus Tirol blieb ebenfalls fehlerfrei.
Nachdem der Zweitplatzierte in der Zwischenwertung, Enrico Allgäuer, den Kegelparcours mit einem Abwurf absolviert hatte, fuhr Helmut Scherzer auf Nummer sicher und verspielte den Gesamtsieg mit einigen Zeitfehlern. Somit kürte sich Enrico Allgäuer zum neuen Bundesmeister der Noriker Einspänner und Helmut Scherzer freute sich dennoch über den siebenten Vizemeistertitel in seiner 17-jährigen Fahrsportkarriere. Als Draufgabe gab es für ihn noch den Kärntner Landesmeistertitel der Kaltblut Einspänner. Die Bronzemedaille in der Bundesmeisterschaft der Kaltblut Einspänner ging mit Markus Oppeneiger und Donner Vulkan nach Tirol.
Alle Ergebnisse auf: www.horsedriving.at


 

© Copyrights Pferdezuchtverband Kärnten 2008 - Impressum Konzept & Design by Schwaiger & Schwaiger / Micado